Untitled

Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

Distain Tour 2019! VERSUS Jan Revolution Massiv in Mensch

26. Oktober @ 20:00 - 27. Oktober @ 2:00

❗!DISTAIN – TOUR 2019❗
26. Oktober 2019 Maxes München

◾!distain
◾VERSUS
◾Jan Revolution
◾Massiv in Mensch
◾Einlass: 20.00 Uhr
◾Beginn: 20.30 Uhr
◾VVK:16.50 €inkl.SteuernGebühren
◾AK : 18.00 €
◾Tickets ab sofort erhältlich◾
https://www.deinetickets.de/shop/xpromotion/de/start/

◾!distain◾
This German electro-pop formation is active since the 90s and their debut releases became an instant success. !distain has this ‘typical’ German synth-pop sound and belongs together with bands such as De/Vision, Beborn Beton, Melotron… to the cream of German synth-pop. “ Side-Line, 01/2019

◾VERSUS◾
Wir freuen uns sehr, dass wir mit den Ahoi-Poppern von VERSUS einen Main-Support präsentieren dürfen, welcher in dieser Rolle bereits auf den letzten Beiden Touren von L‘Âme Immortelle zu überzeugen wusste.
Mit „FreakWaves“ – dem von Krischan Wesenberg (Rotersand, Future Lied To Us, Radioaktivists) produzierten ersten AhoiPop-Album der Welt – werden VERSUS auch auf dieser Tour wundervolle Synthpop-Perlen mit textlichem Tiefgang im Gepäck haben.
VERSUS stehen für Unterhaltung sowie für Spaß auf, vor, neben und hinter der Bühne.
VERSUS stehen für klare Kante, für Attitüde und stellen ihr Publikum dennoch stets über sich selbst.
VERSUS stehen für rosarot, für Pop – genauer gesagt AhoiPop – und wir freuen uns sehr, dass sie ihr Motto „AhoiPop für Alle“ auch auf der kommenden distain!-Tour mit uns und euch ausleben werden.

◾Massiv in Mensch ◾
1996 wurde das Projekt „Massiv in Mensch“ von Daniel Logemann und Mirco Osterthun offiziell gegründet.
Noch zu Zeiten der im Eigenvertrieb erschienenen DJ Promo (1999) förderte der ehemalige Radio ffn-Moderator
Ecki Stieg die Band. Das Debüt „Belastendes Material“ (2000) wurde durch „Wire Productions“ veröffentlicht, die
Nachfolgealben bis 2012 beim kanadischen Label „Artoffact Records“. Die Texte von Massiv in Mensch sind
oftmals in deutscher Sprache gehalten. Zudem erkennt man häufig eine sehr humorvolle, selbstironische Ader, die
einerseits polarisiert, andererseits eine erfrischende Abwechslung im Gemengelage der sogenannten „schwarzen
Szene“ bietet. Trotz ihrer oftmals deutschen Lyrik ist die Band auch in Nordamerika sehr beliebt. Mit Songs wie
„Offensivschock“, „Mein letztes Bonbon“, „Supermassive Gravity“ oder „Pop Corn“ gelangen der Band Szenehits.
Das musikalische Spektrum von Massiv in Mensch ist breit gefächert. Während ihrer langen Schaffensphase
wollten (und konnten) sie noch nie auf einen Stil fixiert werden. So war das Debütalbum noch sehr von der
Electronic Body Music geprägt. In den Folgejahren war die Musik eher im Bereich Techno & Trance anzusiedeln.
Mittlerweile sind die Titel von Massiv in Mensch weitaus komplexer, songorientierter und auch textlich hat die
Band deutlich an Reife gewonnen. „Der passende Sound für den passenden Song“ – und folgerichtig will man sich
auch in Zukunft nicht auf eine Kategorie wie „Dark Rave“ oder „Future-Pop“ festlegen. Ihr Sound beeinflusst
auch andere Bands und Künstler. Bemerkbar z.B. in der Tatsache, dass sich die Band Menschdefekt nach dem
gleichnamigen Massiv in Mensch-Album benannte.
Nach zunächst eher regionaler Livepräsenz war die Band bereits drei Mal auf dem Wave-Gotik-Treffen in Leipzig
(2000, 2005, 2012), auf dem Eurorock-Festival in Belgien oder auch auf der Nocturnal Culture Night in Deutzen
zu Gast. Ein Liveauftritt ganz besonderer Art fand am 6. November 2011 statt. Im Rahmen der Veranstaltung
„Kunst hinter Gittern“ spielten Massiv in Mensch in der Justizvollzugsanstalt Oldenburg. Es folgten Clubauftritte
u.a. mit Leaether Strip und Steril. In den letzten beiden Jahren trat die Band auch auf internationalen Bühnen in
Großbritanniem und Schweden auf.
Zahlreiche Remixe für Bands der Elektronikszene sind ein weiteres Markenzeichen von Massiv in Mensch. Die
Liste umfasst u.a. Lord of the Lost, Welle:Erdball, Lights of Euphoria, T.O.Y., Psyche, Kontrast oder das Deine
Lakaien-Nebenprojekt Helium Vola.
Auch Kooperationen mit anderen Bands und Künstlern sind bei Massiv in Mensch oft anzutreffen. So war die
ehemalige Sängerin Anna-Maria Straatmann im Jahr 2006 Gastsängerin für Heimataerde auf deren Maxi „Unter
der Linden“. Sven Enzelmann (ehemals Philtron) lieh seine Stimme für die U2-Coverversion des Titels „Sunday,
Bloody Sunday“. Mit der österreichischen Band mind.in.a.box gab es bereits diverse Kooperationen, darunter die
sehr erfolgreiche Single „Supermassive Gravity“. Weitere Bands und Künstler, mit denen Massiv in Mensch
zusammengearbeitet haben sind Endanger, Melotron, Sebastian Komor oder Hertzinfarkt.
Sehr bemerkenswert ist auch die enge Kooperation der Band mit dem Schauspieler und Synchronsprecher Reiner
Schöne (u.a. „Transformers“, „Star Wars“ oder „Fluch der Karibik“), der auf den letzten drei Alben von Massiv in
Mensch das Intro spricht.
Am 8. September 2017 erschien das letzte Studioalbum „Am Port der guten Hoffnung“. Hierfür arbeiteten Massiv
in Mensch wieder mit einigen Gastmusikern wie Sprecher Reiner Schöne, Welle:Erdball-Frontmann Honey und
Sängerin Sara Peel zusammen. Das Album wurde erstmals auf dem schwedischen Label „Katyusha Records“
veröffentlicht. „Am Port der guten Hoffnung“ erreichte Platz 3 in den DAC-Albumcharts und erhielt sehr gute
Rezensionen in den Szenemagazinen „Orkus“ und „Sonic Seducer“. Auch die sehr cluborientierte EP „Nordsjön“
sowie die mit Sängerin Rana Arborea eingespielte Single „Verne (Ave Maria)“ konnten Ende 2018 hohe DAC-
Positionen verzeichnen.

◾JanRevolution◾
JanRevolution ist Elektro Pop Rock, mit Emotionen als Träger vieler „Hooklines“.
JanRevolution live unterwegs in Deutschland und EU Ausland, schaffen es Konzerte zu spielen, die im Gedächtnis bleiben und sind deshalb Wiederholungstäter und beliebt bei Fans und Veranstalter gleichermaßen.
Im Jahr 2016 erschien das Album „Return To Sender“ mit Remixen von Charly Barth-Ricklefs (Eisfabrik),
Xavier Morales (Ruined Conflict) und Vasi Vallis (Namnambulu, Frozen Plasma, Reaper).
Der Veröffentlichung folgte eine ausgiebige Tour durch Deutschland, Österreich und der Schweiz mit der Band L‘Âme Immortelle.
Single-Veröffentlichungen der Jahre 2016, 2017 & 2018 erreichten immer Top-10 Platzierungen in den German Electronic Webcharts und in diversen Onlineradio-Charts.
Für Mai 2019 ist eine weitere Single Veröffentlichung mit dazugehörigem Musikvideo bekannt gegeben worden, welche den Titel „Chasing through the night „ tragen wird.
JanRevolution bleibt im Kopf & Ohr !

Details

Beginn:
26. Oktober @ 20:00
Ende:
27. Oktober @ 2:00
Veranstaltungskategorie:
Veranstaltung-Tags:
, , , ,

Veranstaltungsort

Maxes² Eventlocation